Windindex.de

Eon treibt Windausbau in den USA voran

© Eon© EonMünster - Während der Ausbau der Onshore-Windenergie in Deutschland derzeit stockt, weist die Marktentwicklung in anderen Ländern eine deutlich höhere Dynamik auf. In den USA wurden im ersten Halbjahr 2019 deutlich mehr Windenergiekapazitäten installiert als im Vorjahreszeitraum. Von dieser Entwicklung profitiert auch der Energiekonzern Eon.

In den USA wurden im Jahr 2018 nach Angaben der amerikanischen Windenergievereinigung AWEA Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 7.600 Megawatt (MW) neu in Betrieb genommen. Im ersten Halbjahr 2019 hat der Zubau mit etwa 1.600 MW im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um über 50 Prozent weiter zugelegt. Auch der deutsche Energiekonzern Eon ist auf dem dynamischen US-Markt bereits seit Jahren aktiv und treibt den Ausbau weiter voran.

Kommunale Wertschöpfung beim Ausbau der Windenergie im Blick
Eon hat in den USA mit dem Stella Windpark kürzlich sein 23. Windenergie-Projekt offiziell feierlich in Betrieb genommen. Der Standort des Windparks mit einer Gesamtkapazität von 201 Megawatt (MW) befindet sich in Kenedy County in Texas. Der Windpark besteht aus insgesamt 67 Nordex-Windenergieanlagen mit einer Leistung von 3 MW, die im Dezember 2018 in Betrieb gegangen sind. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf mehr als 200 Mio. US-Dollar (USD). Im Rahmen der Errichtung sind etwa 300 Arbeitsplätze entstanden und die lokalen Auftragnehmer haben mehr als 12 Mio. USD für lokale Produkte und Dienstleistungen investiert, so Eon.

"Zusätzlich zur Schaffung von hochbezahlten lokalen Arbeitsplätzen wird der Stella-Windpark während der Laufzeit des Projekts in der Region Kenedy County kommunale Benefits von mehr als 25 Mio. USD generieren", so Chief Operating Officer für Nordamerika und E .ON Climate & Renewables Vorstandsmitglied Silvia Ortin. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen sollen wichtige Dienstleistungen des Landkreises und örtliche Schulen unterstützt werden, so Ortin weiter.

Weiterer Ausbau der Windenergiekapazitäten in den USA auf der Agenda
Eon wird auch weiterhin in den Ausbau der Windenergie-Portfolios in den USA investieren. Mit dem neuen Onshore-Windpark Big Raymond in Texas mit einer Kapazität von 440-MW startet das größte Vorhaben, das Eon bislang in den USA umgesetzt hat. Die Investitionen liegen bei mehr als 500 Mio. USD. Im Rahmen eines Stromliefervertrags hat Eon die Bezugsrechte aus 200 MW des Windparks für die Dauer von 12 Jahren bereits verkauft. Kunde ist der Energieversorger Austin Energy. Der Windpark Big Raymond wird in den Bezirken Willacy, Cameron und Hildalgo in Texas errichtet. Der geplante Baubeginn ist Ende 2019.

Mehr als 3.800 MW Windenergiekapazitäten in den USA am Netz
Seit 2007 hat Eon in den USA bereits 23 Windparks mit einer Gesamtleistung von über 3.800 MW ans Netz gebracht. Der Großteil der Vorhaben (knapp 3.000 MW) wurde im US-Bundesstaat Texas errichtet. Weitere Projekte wurden in New York State, Illinois, Indiana und Pennsylvania realisiert. Gemeinsam mit den aktuellen Wind- und Photovoltaikprojekten im Bau hat Eon derzeit mehr als 900 MW an regenerativen Energiekapazitäten allein in den USA in der Umsetzung.

© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Eon-Projekt: Baubeginn für texanischen Windpark Peyton Creek

Kooperation: Eon steigt in japanischen Offshore Windmarkt ein
Original PM: Nachrüsten für die maximale Wind-Ernte
Firmen Profil: GE Renewable Energy
Stellenangebot LHI Leasing GmbH: Fondsmanager (m/w/d) Erneuerbare Energien
Energie Termin: Messwesen 2019
Job »Projektentwickler Windenergie (m/w/d) / UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG« - Energiejobs

28.08.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Deutsche Windtechnik AG
Deutsche Windtechnik übernimmt Turbinenservice der neu gestellten Senvion-Anlagen im Offshore-Windpark Trianel Windpark Borkum II
wpd windmanager GmbH & Co. KG
Betriebsführung für französischen Windpark mit PPA
RDRWind e.V.
Repowering, Demontage und Recycling in der Windindustrie – eine nachhaltig lösbare Gemeinschaftsaufgabe