Windindex.de

Solarstrom-Prognose bei kaltem Winterwetter deutlich übertroffen

Münster – Am Donnerstag hat die Stromerzeugung aus Sonnenenergie die Prognose deutlich übertroffen. Für heute wird sowohl bei der Windenergie als auch bei der Photovoltaik mit einer geringeren Stromproduktion gerechnet.

Die Solarenergie hat am Donnerstag mit einer tatsächlichen Stromerzeugung in Höhe von 38 Mio. Kilowattstunden (kWh) die Erwartungen der Netzbetreiber übertroffen. Das geht aus den vorläufigen Daten der Transparenzplattform Entso-e der europäischen Übertragungsnetzbetreiber hervor. Hauptgrund dürfte die aktuelle Wetterlage sein, die vor allem im Süden außerhalb der Nebelregionen viel Sonnenschein gebracht hat. Nach der aktuellen Prognose für Freitag wird sowohl die Stromerzeugung aus den Solaranlagen als auch aus den Windparks etwas nachlassen.

38 Mio. kWh Solarstrom – mehr als gedacht
Die regenerative Stromerzeugung aus Wind, Sonne, Wasser und Biomasse erreichte am Donnerstag erneut einen Anteil von 19 Prozent am Gesamtverbrauch von 1,58 Mrd. kWh. Insgesamt erzeugten die regenerativen Kraftwerke etwa 302 Mio. kWh (18.01.2017: 305 Mio. kWh). Wie am Vortag war dabei wieder die Windenergie mit insgesamt 129 Mio. kWh (rd. 43 Prozent) der wichtigste erneuerbare Stromlieferant. Auf die Onshore-Windparks entfielen dabei 108 Mio. kWh, auf dem Meer sorgt die Windenergie für rund 21 Mio. kWh. Mit einer Stromproduktion von 38 Mio. kWh war die Solarenergie stärker als die Wasserkraft (25 Mio. kWh), kommt aber an die Stromerzeugung aus der Bioenergie (110 Mio. kWh) nicht heran. Laut Prognose wäre die Stromerzeugung aus Solarenergie nicht an die Marke von 30 Mio. kWh herangekommen.

Prognose: Windstromerzeugung kommt wieder auf über 100 Mio. kWh

Durch eine Hochdruckzone wird auch am Freitag in weiten Teilen des Landes ruhiges und trocken-kaltes Winterwetter erwartet. Dabei kommt die Solarenergie nicht überall zur Entfaltung: Im Norden bleibt es stark bewölkt. In der Mitte und weiter südlich scheint vielerorts die Sonne, während es im Alpenvorland teils neblig-trüb ist. Die Prognose für die Solarstromerzeugung beträgt 28 Mio. kWh. Angesichts eines schwach bis mäßig wehenden Windes prognostizieren die Übertragungsnetzbetreiber eine Gesamt-Windstromerzeugung von 102 Mio. kWh, davon zehn Mio., kWh durch die Offshore-Windparks in Nord- und Ostsee.

Zu den Daten und Prognosen von Entso-e
Die Stromerzeugungsdaten werden auf Basis der Leistungsdaten des Verbands Europäischer Übertragungsnetzbetreiber (Entso-e) berechnet. Sie erfassen die die gesamte regenerative Stromerzeugung und beruhen auf Hochrechnungen und Kurzfristprognosen.

© IWR, 2017

Weitere News und Infos zum Thema regenerative Stromerzeugung
Ausbau-Delle bei Offshore-Windenergie
Windstrom dominiert regenerative Stromerzeugung trotz ruhigen Winterwetters
Niedrigster Photovoltaik-Zubau seit 10 Jahren erwartet
Aktuelle Windverhältnisse in Deutschland und Mitteleuropa
Windenergie-Betriebsführung bei wpd windmanager
Energiejobs: Technische/n Betriebsführer/in für Umspannwerke

20.01.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen

Energie Jobs und Karriere

wiwi consult GmbH & Co. KG Projektmanager (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit Wind- und Solarprojekte
© wiwi consult gmbH
LHI Leasing GmbH Fondsmanager (m/w/d) Erneuerbare Energien - Pullach
© LHI Leasing GmbH
ABO Wind AG Windgutachter (m/w/d) - Heidesheim
© ABO Wind AG