Windindex.de

Regenerative Stromerzeugung deckt 29 Prozent des Bedarfs

Münster – Regenerative Energien haben am Donnerstag wieder deutlich mehr Strom erzeugt als am Tag zuvor. Der Zuwachs ist vor allem auf die Windparks und die Photovoltaikanlagen im Lande zurückzuführen.

Die Stromerzeugung aus den Wind-, Solar-, Bioenergie- und Wasserkraft-Anlagen erreichte am Donnerstag 445 Mio. Kilowattstunden (kWh). Dies geht aus den vorläufigen Daten der Transparenzplattform Entso-e der europäischen Übertragungsnetzbetreiber hervor.

Windenergie legt kräftig zu

Die regenerative Stromerzeugung erreicht mit 445 Mio. kWh einen Anteil von 29 Prozent. Dies ist eine kräftige Steigerung gegenüber Mittwoch, als die Erneuerbaren nur auf 251 Mio. kWh gekommen sind. Besonders kräftig war die Steigerung bei der Windenergie, die am Donnerstag alleine mit 256 Mio. kWh mehr Strom geliefert hat als alle erneuerbare Energien am Mittwoch gemeinsam. In den Offshore-Windparks wurden 71 Mio. kWh Strom erzeugt. Ein deutlicher Zuwachs war auch beim Solarstrom mit 42 Mio. kWh zu verzeichnen, während die Biomasse (115 Mio. kWh) und die Wasserkraft (32 Mio. kWh) jeweils ein ähnliches Niveau erreicht haben wie am Vortag.

Prognose: Wind und Sonne lassen am Freitag nach

Die Prognose für die Stromerzeugung am heutigen Freitag beinhaltet einen erneuten Rückgang bei der Stromerzeugung aus Windenergie- und Solarstromanlagen. Der Deutsche Wetterdienst erwartet, dass es tagsüber meist bedeckt bleibt und zunächst in der Westhälfte, später mehr im Osten regnen wird. Vor diesem Hintergrund sinkt die prognostizierte Solarstromerzeugung auf 24 Mio. kWh. Der Wind soll schwach bis mäßig aus Südost bis Südwest wehen. Das wirkt sich auf die Windstromprognose aus: Die Übertragungsnetzbetreiber gehen von einer Stromerzeugung aus Windkraftanlagen in Höhe von insgesamt 199 Mio. kWh aus, davon 35 Mio. kWh aus den Meeres-Windparks.

Zu den Daten und Prognosen von Entso-e
Die Stromerzeugungsdaten werden auf Basis der Leistungsdaten des Verbands Europäischer Übertragungsnetzbetreiber (Entso-e) berechnet. Sie erfassen die gesamte regenerative Stromerzeugung und beruhen auf Hochrechnungen und Kurzfristprognosen.

© IWR, 2017

Mehr News und Infos zu den Themen Klimatologie und Stromerzeugung
Netzbetreiber enthüllen Netzausbaupläne bis 2035
Wind und Sonne liefern knapp 9 Mrd. kWh Strom im Januar
Enervis: Übergangsregelung für Onshore-Wind im EEG 2017: strategische Entscheidung unter Zeitdruck
Infos zum Thema Solar-Klimatologie
Energiejobs: Schlosser, Mechaniker oder Mechatroniker (m/w) als Aufbaumonteure für Windenergieanlagen Onshore gesucht
Informationstag: Ausschreibungen für Erneuerbare Energien und KWK - Was Sie jetzt wissen müssen!

03.02.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Windwärts Energie GmbH
Vertriebsstart: MVV, Juwi, Windwärts und VSB bündeln Post-EEG-Lösungen im Produkt MVV 20 plus
Nordex SE
Die Nordex Group erhält Auftrag über 43 MW von ABO Wind aus Finnland
Deutsche WindGuard Offshore GmbH
WindGuard Safety Training nach Corona-Pause wieder da – jetzt an zwei Standorten!